Konfabulation

Was ist Konfabulation und wo tritt sie auf

Konfabulation
Konfabulation
Erinnerungen sind zwar weitgehend zutreffend, spiegeln aber die vergangene Realität nicht genau wider. Das nennt sich Konfabulation. Unser emotionaler Zustand beeinflusst auch die Art und Weise, wie wir uns an bestimmte Ereignisse, Situationen oder sogar Menschen erinnern. Andererseits ist unser Gedächtnis begrenzt und wir können uns nicht an alles aus der Vergangenheit erinnern.

Dies kann zu Abruffehlern führen, die z. B. die Details eines bestimmten Ereignisses oder das Ereignis als Ganzes verfälschen. Dies führt zu falschen Erinnerungen, ein Phänomen, das in der Psychologie eingehend untersucht wurde und als Konfabulation bezeichnet wird. Lesen Sie weiter in unserem Artikel auf Psychologie-Online, in dem erklärt wird, was Konfabulation in der Psychologie bedeutet.

Die Bedeutung der Konfabulation in der Psychologie

Was bedeutet Konfabulation in der Psychologie und Psychiatrie? Wie bereits erwähnt, sind Konfabulationen falsche Erinnerungen, die der Patient für wahr hält und die aufgrund von Schwierigkeiten bei der Informationsbeschaffung entstehen.

Es handelt sich um falsche Erinnerungen, die Details oder die gesamte Erinnerung verändern können.
Es besteht keine Absicht, die Sprache zu verfälschen. Weiterhin ist sich der Patient nicht bewusst, dass er oder sie konfabuliert. Das unterscheidet sie von denen, die in ihrem Gedächtnis lügen, weil sie es verfälschen wollen.
In dem Fall könnte der Patient auf seine Konfabulationen reagieren.
Die Kollusion ist offensichtlicher, wenn die autobiografische Erinnerung nicht spontan, sondern veranlasst ist.

  • Konfabulationen in Gedächtnistests – Sie werden hervorgerufen, wenn die Person gebeten wird, sich an Details einer Geschichte zu erinnern, wie in Gedächtnistests.
  • Momentane Konfabulationen – Hierbei handelt es sich um verbale Falschaussagen, die während eines Gesprächs gemacht werden, wenn die Person um einen Kommentar gebeten wird.
  • Phantasievolle Konfabulationen- Hierbei handelt es sich um Konfabulationen, die keinen Sinn ergeben, unlogisch sind und nicht von einem angemessenen Verhalten begleitet werden. Sie beruhen nicht auf Tatsachen.
  • Spontane verhaltensbezogene Konfabulationen – Sie treten bei schwerer Amnesie und Desorientierung auf. Der Patient verhält sich in einer Weise, die mit dem Inhalt der Konfabulationen übereinstimmt.
  • Neuropsychologische Modelle der Konfabulation – Die neuropsychologischen Erklärungen für Konfabulation lassen sich in zwei Theorien zusammenfassen: Theorien der Zeitlichkeit und
    Theorien des Gedächtnisses.
  1. Zeitlichkeitstheorien – Hierbei handelt es sich um Theorien, bei denen das Vergessen des zeitlichen Kontexts von Informationen eine wichtige Rolle spielt. Man gehen davon aus, dass sich eine Person zwar an den Inhalt eines Ereignisses oder einer Tatsache erinnert, nicht aber an die Reihenfolge bekommt, in der die Ereignisse stattgefunden haben.
  2. Abruftheorien sind solche, die das Problem darin sehen, die Informationen zu rekonstruieren. Sie behaupten, dass die Verwirrung während des Wiederaufbaus des Gedächtnisses auftritt und dass es keine Probleme im Prozess der Enkodierung, Konsolidierung und/oder Speicherung geben würde.

Verwirrung als Gedächtnislücke

Konfabulation tritt notwendigerweise in einem amnestischen Kontext auf, weshalb wir sie als Gedächtnisstörung betrachten. Da Konfabulation vor allem bei Syndromen mit Gedächtnislücken beobachtet wurde, ist Konfabulation als ein Mechanismus vorgeschlagen worden, der durch Amnesie verursachte Gedächtnislücken füllt.

Die Daten zeigten, dass das Gedächtnis allein das Auftreten von Konfabulationen nicht erklären kann, denn:

  • Sie treten bei Menschen auf, die nicht an einer Störung leiden.
  • Sie verschwinden, auch wenn die Gedächtnisstörung fortbesteht.
  • Verwirrung entsteht auch dann, wenn das Gedächtnis nicht das Hauptproblem ist.
  • Konfabulation als exekutive Störung
    Nach dieser zweiten Hypothese, die durch eine Verringerung der Verwirrtheit bei Verbesserung der exekutiven Funktion gestützt wird, tritt Verwirrung auf, weil die exekutive Funktion beeinträchtigt ist. Obwohl mehrere Veröffentlichungen diesen Nachweis erbringen, ist es richtig, dass nicht alle diesen Zusammenhang bestätigen. Darüber hinaus scheinen einige Studien nicht zu berücksichtigen, dass einige Teilnehmer ein schlechteres Gedächtnis haben.

Konfabulation als Exekutiv- und Gedächtnisstörung

Dieser Vorschlag kombiniert die oben genannten Erkenntnisse und stellt die Hypothese auf, dass Konfabulationen durch Störungen der exekutiven Funktionen und des Gedächtnisses verursacht werden. Aber auch der Mechanismus, durch den der Patient konfabuliert, ist nicht klar definiert. Da unbekannt ist, welche spezifischen exekutiven Funktionen oder welche Kombination dieser Funktionen die Konfabulation verursachen können.

Ähnliche Artikel

Welche psychischen Störungen treten bei Konfabulation auf?

Die häufigsten Störungen, bei denen Konfabulation auftritt, sind die folgenden: – Korsakow-Syndrom, – Ruptur der vorderen Kommunikationsarterie, – Neurologische Erkrankungen.

Konfabulationen können bei anderen neurologischen Erkrankungen wie: – Schlaganfall, – Tumoren, – Demenz usw. auftreten.

Psychologische und psychiatrische Störungen: – Konfabulationen können auch Teil einiger psychologischer oder psychiatrischer Störungen wie Schizophrenie, Delirium und andere psychotische Störungen. Sowie Alkoholismus sein.

Momentane Konfabulationen

In einem Gespräch mit dem Patienten können wir ihn fragen, was er gestern gemacht hat. Zum Beispiel antwortet er, dass er schwimmen war und danach die Bekanntschaft zum Kaffee besucht hat. Obwohl er in Wirklichkeit eine andere ist. Wir haben von der Tochter erfahren, dass der Patient daheim war, weil er den ganzen Tag starke Kopfschmerzen hatte.

Fantastische Konfabulationen

In diesem Fall kann der Patient erzählen, dass er gestern Nachmittag den Präsidenten in Berlin besucht hat, weil er von ihm persönlich zu Mittag eingeladen war. Er ist in Hessen mit seinem Privat Jet abgeholt worden und wieder heimgeflogen worden. In diesem Fall handelt es sich um Erinnerungen, die von jeder Realität und Logik weit entfernt ist.

Spontane Verhaltenskonfabulationen

Der Patient kann uns zum Beispiel erzählen, dass er gestern seine goldene Hochzeit gefeiert hat und dass er eine große Party mit vielen prominenten Menschen hatte. Er ist so glücklich und fröhlich darüber gewesen.

 

Diese Artikel lesen auch unsere Leser:

 

5/5 - (19 votes)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"